AGB

Rückgabebelehrung

 

Als Verbraucher steht Ihnen bei Anwendbarkeit der Vorschriften des Fernabsatzgesetztes in Bezug auf die bei uns gekauften Waren ein Rückgaberecht nach Maabe der folgenden Belehrung zu:

 

Rückgaberecht:

Sie können die erhaltene Ware ohne Angaben von Gründen innerhalb von 2 Wochen durch Rücksendung der Ware zurückgeben. Vor einer Rücksendung ist die Kontaktaufnahme vorab notwendig. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt der Ware und dieser Belehrung. Nur bei nicht paketversandfähiger Ware (z.B. bei sperrigen Gütern) können Sie die Rückgabe auch durch Rücknahmeverlangen in Textform, also z.B. per Brief, Fax oder E-Mail erklären. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung der Ware oder des Rücknahmeverlangens. In jedem Falle erfolgt die Rücksendung, die den Warenwert von 40 Euro überschreitet, auf unsere Kosten und Gefahr. Versandkosten die den Warenwert von 40 Euro unterschreiten hat der Käufer zu tragen. Sonstige Gebührren wie unfreie Sendungen werden grundsätzlich nicht von uns übernommen. Die Rücksendung oder das Rücknahmeverlangen hat zu erfolgen an:

 

Bamberger Musik-Center Neumann

Luitpoldstra 32

Postfach 2228

96052 Bamberg

Deutschland

Telefon: 0951- 2 61 61

Fax.:       0951- 2 72 72

eMail : musik-center-neumann@t-online.de

USt-Id. Nr.: DE 132242604

 

Ausschluss

 

Das Rückgaberecht besteht entsprechend 12 d Abs. 4 BGB unter anderem nicht bei Verträgen.

Das Rückgaberecht besteht gemäß § 312d BGB nicht bei Fernabsatzverträgen

-          zur Lieferung von Waren, die nach Kunden-spezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die auf Grund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind,

-          zur Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen oder von Software, sofern die gelieferten Datenträger vom Verbraucher entsiegelt worden sind.  

Das Rückgaberecht besteht entsprechend § 312 d Abs. 4 BGB nicht bei Verträgen, die in der Form von Versteigerungen geschlossen werden.

 

Rückgabefolgen:

 

Im Falle der wirksamen Ausübung des Rückgaberechts sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und gegebenenfalls gezogene Nutzungen (z. B. Gebrauchs-Vorteile) herauszugeben. Bei einer Verschlechterung der Ware kann Wertersatz verlangt werden. Dies gilt nicht, wenn die Verschlechterung der Ware ausschließlich auf deren Prüfung – wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre – zurückzuführen ist.

Im übrigen können Sie die Wertersatzpflicht vermeiden, indem Sie die Ware nicht wie ein Eigentümer in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt.

 

- Ende der Rückgabebelehrung -

 

Zuletzt angesehen